1960 – Prosit!

Heute zeige ich die in eine Wand geritzte Botschaft aus einem Jahr, das außerhalb meines üblichen Betrachtungszeitraums liegt. Heute vor genau 60 Jahren, am 31. Dezember 1960, stieg jemand hinab in einen Keller der Wiener Innenstadt und verewigte sein Prosit an der Wand. Hoffentlich musste er oder sie den Jahreswechsel nicht im feuchten Keller feiern. Ich nehme an und hoffe, dass dieser Mensch seinen Gruß in die Wand ritzte, als er Sekt, Blei, Gläser oder etwas anderes für seine Silvestergesellschaft aus dem Keller holte.

1960 verbrachte jemand Silvester im Keller eines Hauses der Inneren Stadt
1960 verewigte jemand seinen Silvestergruß im Keller eines Hauses der Inneren Stadt

1960 war aus historischer Sicht ein durchaus spannendes Jahr mit einigen Rückbezügen zu Nationalsozialismus und Zweitem Weltkrieg. Am 11. Mai wurde etwa Adolf Eichmann vom israelischen Geheimdienst in Argentinien verhaftet und nach Israel gebracht, wo ihm 1961 der Prozess gemacht wurde. Dieser endete mit dem Todesurteil, das im Jahr darauf vollstreckt wurde.

Von 30. Juni bis 8. Juli weilte der sowjetische Ministerpräsident Nikita Chruschtschow zu einem Staatsbesuch in Österreich und traf sich unter anderem mit Franz Olah, dem damaligen Präsidenten des Österreichischen Gewerkschaftsbunds. In seiner Rede lobte Olah Chruschtschow für seine Rolle beim Zustandekommen des Staatsvertrages. Und auch Chruschtschow sprach zu den anwesenden Mitgliedern des Gewerkschaftsbundes.

Am 28. Oktober sprach Bruno Kreisky vor der UNO über das Südtirolproblem, das seit Jahren durch Attentate und Anschläge verschärft worden war. In seinen Worten betonte er die Möglichkeit, das Problem könne friedlich gelöst werden. Österreich bekräftigte in der Südtiroldebatte das Recht der österreichischen Minderheit auf Autonomie der Provinz Bozen. Im Laufe des Oktobers kam es deshalb zu Spannungen zwischen Italien und Österreich und Demonstrationen gegen die österreichische Haltung in Rom. Die Verhandlungen zu Südtirol zogen sich in der Folge bis 1972, als das zweite Autonomiestatut beschlossen wurde, dessen vollständige Umsetzung 1992 verkündet wurde.


Interessant im Vergleich zu heute waren auch andere Daten:


Im Jänner 1960 gab es 130.000 angemeldete Fernsehteilnehmer in Österreich.

Am 4. Jänner trat der Vertrag der Europäischen Freihandelszone (EFTA) in Kraft. Österreich war mit Dänemark, Großbritannien, Norwegen, Portugal, Schweden und der Schweiz ein Gründungsmitglied der EFTA.

Vor allem im Vergleich zu den aktuellen Zahlen erscheint der tiefe Stand der Arbeitslosen im August 1960 wie ein schöner Traum: 44.200 Personen waren österreichweit arbeitslos, das entsprach 0,6 Prozent der Gesamtbevölkerung.

Am 8. November wurde John F. Kennedy zum Präsidenten der USA gewählt.

31. XII. 1960 – Prosit
31. XII. 1960 – Prosit

Mit diesem Gruß wünsche ich allen meinen Leserinnen und Lesern ein besseres Jahr als das letzte für die meisten war und vor allem Glück und Gesundheit!


Links:


Bundeszentrale für politische Bildung, 50 Jahre Eichmann-Prozess, online unter:
https://www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/68641/50-jahre-eichmann-prozess-15-12-2011 (31. Dezember 2020)

LeMO, Lebendiges Museum Online, Jahreschronik 1960, online unter:
https://www.hdg.de/lemo/jahreschronik/1960.html (31. Dezember 2020)

Österreichische Mediathek, Die akustische Chronik des 20. Jahrhunderts, online unter:
https://www.mediathek.at/akustische-chronik/1956-1969/1960-1961/ (31. Dezember 2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.